Motorsport - Formel 1: Ecclestone bleibt F1-Chef - Montezemolo im Aufsichtsrat

London (dpa) - Bernie Ecclestone bleibt Formel-1-Geschäftsführer. Der Rechte-Inhaber CVC bestätigte den 84 Jahre alten Briten als Geschäftsführer der Formula One Group, teilte die luxemburgische Investment-Gesellschaft mit.

Neu in den Aufsichtsrat berufen wurden der frühere Ferrari-Chef Luca di Montezemolo und Paul Walsh. Der Brite war zuletzt als Ecclestone-Nachfolger gehandelt worden. Der Italiener und der Brite treten ihren Job zu Beginn des neuen Jahres an.

Ecclestone führt die Formel 1, die sogenannte Königsklasse des Motorsports seit Jahrzehnten, und ließ sich zuletzt auch durch seinen Schmiergeldprozess in München nicht zu einer Amtsaufgabe zwingen. «Ich bin zufrieden, so lange der Vorstand zufrieden ist», hatte der Brite unlängst unter Verweis auf den Rechte-Inhaber CVC festgestellt.

Mitteilung

erschienen am 18.12.2014 um 19:13 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!