Raumfahrt - Wissenschaft: Hintergrund: Die Passagierraumfähre «SpaceShipTwo»

Los Angeles (dpa) - Das «SpaceShipTwo» war ein privates Raumflugzeug, das im Auftrag der Unternehmen Virgin Galactic und Scaled Composites entwickelt wurde.

Hinter dem Projekt stand unter anderem der prominente britische Unternehmer Richard Branson, der damit ins Geschäft mit dem Weltraumtourismus einsteigen wollte.

Die Maschine war nach Firmenangaben etwa 18 Meter lang und für eine Geschwindigkeit von 4200 Kilometern pro Stunde ausgelegt. Beim Start wurde sie zunächst von einem Trägerflugzeug in die Höhe getragen und später ausgeklinkt. Die maximale Flughöhe sollte 110 Kilometer betragen, also knapp über der Grenze zum Weltraum. Diese liegt bei einer Höhe von 100 Kilometern.

In der Kabine war Platz für sechs Passagiere und zwei Piloten. Seit einigen Jahren wurde der Flugablauf mit dem «SpaceShipTwo» getestet. Die erste Reise mit zahlenden Passagieren wurde immer wieder verschoben und sollte laut Branson nun 2015 stattfinden.

Rund 700 Menschen hatten bereits Flugtickets für je 250 000 US-Dollar (rund 198 000 Euro) gebucht, um einen kurzen Flug in den Weltraum erleben zu können. Auch Prominente wie Angelina Jolie, Justin Bieber und Tom Hanks sollen auf der Liste gestanden haben.

Vorgängermodell war «SpaceShipOne», das vor zehn Jahren den ersten privaten bemannten Weltraumflug überhaupt absolvierte. Allerdings gab es dabei Probleme - so hatten sich zum Beispiel Teile der Außenverkleidung verformt. Doch dem Raumflugzeug gelang es, binnen zwei Wochen zweimal den Weltraum zu erreichen und damit den Ansari X-Prize einer US-amerikanischen Stiftung zu gewinnen: Für diese historische Leistung gab es zehn Millionen Dollar.

Überblick technische Daten

erschienen am 01.11.2014 um 09:01 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!