Motorsport - Formel 1: Verträge für Formel-1-Comeback von Mexiko unterzeichnet

Mexiko-Stadt (dpa) - Mexikos Formel-1-Comeback ist nach 23 Jahren endgültig perfekt. In der kommenden Saison werde zum ersten Mal seit 1992 wieder ein Grand Prix in der Hauptstadt Mexiko-Stadt ausgetragen, gab Bürgermeister Miguel Ángel Mancera am Mittwoch bekannt.

Die Betreiber des «Autódromo Hermanos Roderíguez» schlossen demnach mit Chefvermarkter Bernie Ecclestone einen Vertrag bis 2019 und besitzen zudem die Option auf eine Verlängerung der Kontrakts um weitere fünf Jahre.

Eigentlich stand das Mexiko-Rennen bereits für diese Saison im vorläufigen Rennkalender, wurde dann aber wieder gestrichen. Der Umbau der Strecke im Osten von Mexiko-Stadt war nicht rechtzeitig abgeschlossen worden. Nun sollen alle Probleme mit der Sanierung und der Finanzierung des Projekts gelöst sein. «Wir haben die Hürden überwunden», sagte Ecclestone dem Magazin «Forbes».

Zuletzt hatte der Formel-1-Zirkus 1992 in Mexiko Station gemacht. Damals gewann der Brite Nigel Mansell. Zwischen 1963 und 1970 sowie zwischen 1986 und 1992 fanden in Mexiko 15 Formel-1-Rennen statt.

Mexiko ist die nächste Etappe auf Ecclestones Expansionskurs für die Rennserie. In diesem Jahr soll die Formel 1 in Russland debütieren. Zudem soll bald auch Aserbaidschan seine Premiere feiern.

Rennstrecke Hermanos Rodríguez

erschienen am 23.07.2014 um 19:57 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!