Bundestag - Untersuchungsausschuss: Untersuchungsausschuss befragt frühere Vertraute Edathys

Berlin (dpa) - Der Bundestags-Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre hat mit der Befragung früherer Vertrauter des wegen Kinderpornografie angeklagten ehemaligen SPD-Abgeordneten begonnen. Vier der sechs Zeugen sagen hinter verschlossenen Türen aus.

Nach Angaben aus dem Ausschuss wollte auch die niedersächsische Ex-Landtagsabgeordnete Bärbel Tewes-Heiseke (SPD) nicht öffentlich befragt werden. Der Ausschuss soll klären, ob Sebastian Edathy vor den Ermittlungen gewarnt worden war. «Wahrscheinlich finden wir keine Beweise, sondern nur Indizien dafür, welche Version die richtigere ist», sagte CDU-Obmann Armin Schuster.

erschienen am 29.01.2015 um 11:13 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!