Fußball - Europa League: Dynamo Kiew mit Teilausschluss der Fans bestraft

Nyon (dpa) - Wegen Ausschreitungen seiner Fans muss Dynamo Kiew im Europa-League-Achtelfinale gegen den FC Everton am 19. März einen Teil des heimischen Olympiastadions schließen.

Zudem verurteilte die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union den ukrainischen Pokalsieger zu einer Geldstrafe von 70 000 Euro.

Damit reagierte der Dachverband auf die Ausschreitungen von Dynamo-Fans, die beim Spiel am 26. Februar gegen EA Guingamp (3:1) auf den Rasen gelaufen waren und sich Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften geliefert hatten. Vertreter von Dynamo gaben an, die Anhänger hätten sich durch Fans des französischen Clubs provoziert gefühlt. Das Olympiastadion von Kiew war 2012 Austragungsort des EM-Endspiels.

UEFA-Mitteilung

erschienen am 04.03.2015 um 17:38 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!