Bundestag - Untersuchungsausschuss: Edathy greift SPD und Ziercke an

Berlin (dpa) - Der Fall Edathy bleibt brisant: Der frühere SPD-Abgeordnete war nach eigener Darstellung ständig über die Kinderpornografie-Ermittlungen gegen sich informiert. Das Leck soll der damalige Präsident des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke, gewesen sein. Außerdem sei der Kreis der Mitwisser in der SPD um Fraktionschef Thomas Oppermann größer gewesen als bisher bekannt, behauptete Sebastian Edathy heute vor der Presse in Berlin. Ob und von wem Edathy gewarnt wurde, prüft ein Untersuchungsausschuss des Bundestages. Dort wurde Edathy heute schon als Zeuge befragt.

erschienen am 18.12.2014 um 17:09 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!