Kriminalität - Waffen: Streit wegen lauter Musik: US-Gericht verurteilt Todesschützen

Jacksonville (dpa) - Ein US-Gericht in Florida hat einen weißen Amerikaner wegen Mordes verurteilt, weil er einen schwarzen Teenager nach einem Streit über zu laute Musik erschossen hat. Eine Geschworenenjury in Jacksonville fällte das Urteil nach kurzer Beratung. Wie der lokale TV-Sender WJXT weiter berichtete, droht dem Verurteilten lebenslange Haft. Das Strafmaß soll aber erst später verkündet werden. Im November 2012 hatte der Mann mehrfach auf das Auto gefeuert, in dem der 17-Jährige und drei weitere Männer saßen.

erschienen am 02.10.2014 um 02:03 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!