Fußball - Bundesliga: Werder-Coach Dutt: «Keine Alternative zu einem Sieg»

Bremen (dpa) - Werder Bremens Manager Thomas Eichin hat einen Tag vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln die Zukunft von Trainer Robin Dutt offen gelassen. Der Coach des sieglosen Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga steht am Freitag unter Siegzwang.

Zu möglichen Konsequenzen bei einer Niederlage gegen Köln hielt sich Eichin bedeckt. «Ich bin kein Prophet, was morgen um 22.15 Uhr ist. Das einzige, was dann feststeht, ist lediglich, dass wir dann auch weiterhin nur vier Punkte hätten», sagte der Sportchef.

«Bei mir baut sich ein starker Druck auf, weil wir acht Spiele nicht gewonnen haben. Wir arbeiten und investieren viel. Aber es gibt keine Alternative zu einem Sieg, daher habe ich Druck», erklärte Dutt und ergänzte: «Alles andere ist nicht meine Diskussion.»

Gegen Köln können die Hanseaten wieder auf Mittelfeldspieler Theodor Gebre Selassie bauen. Der Tscheche fiel zuletzt monatelang wegen eines Ödems im Oberschenkel aus und kam in dieser Saison noch nicht zum Einsatz. «Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns», sagte Dutt. «Er hat in dieser Woche das komplette Programm mitgemacht und einen guten Eindruck hinterlassen.»

Ob Gebre Selassie bereits ein Kandidat für die Startelf ist, ließ der Coach offen. Dutt kündigte aber als Konsequenz aus der 0:6-Pleite beim FC Bayern München Veränderungen im Team an. «Wir haben da eine Mischung gefunden», sagte Dutt. Gut möglich, dass Luca Caldirola für Assani Lukimya in die Innenverteidigung rückt und Izet Hajrovic für den zuletzt indisponierten Eljero Elia von Beginn an aufläuft.

erschienen am 23.10.2014 um 14:17 Uhr