Motorsport - Formel 1: Vettel froh über seinen akutell besten Saisonplatz

Singapur (dpa) - Aus seinem ersten Saisonsieg wurde zwar wieder nichts, aber Sebastian Vettel freute sich sichtlich über den kalten Champagner auf dem Podest.

«Die letzten Runden waren sehr abenteuerlich», gestand der völlig durchgeschwitzte Vettel. Der viermalige Formel-1-Weltmeister konnte am Sonntag beim kraftraubenden Flutlichtrennen im schwülheißen Singapur immerhin den zweiten Rang ins Ziel retten - seine beste Platzierung in dieser harten Saison.

Nur ganz kurz lag Vettel während des Rennens über insgesamt 308,828 Kilometer auf Platz eins, doch gegen den übermächtigen Sieger Lewis Hamilton (Mercedes) hatte der Red-Bull-Star keine Chance. Der Brite war einfach zu stark. Hamilton knöpfte sich den 27-Jährigen bei einem spektakulären Manöver kurz vor und zog auf neuen Reifen mühelos wieder vorbei. «Es hätte keinen Sinn gemacht, gegen ihn zu kämpfen», betonte Vettel. «Stellen Sie sich vor, Sie fahren einen Fiat Panda und hinter ihnen ist ein (Porsche) 911er. Das können Sie ja mal versuchen...»

Dafür wehrte sich Vettel gegen seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo erfolgreich - und das, nachdem er sich in der Qualifikation zum 14. WM-Lauf erneut dem Australier hatte geschlagen geben müssen. Gleich auf den ersten Rennmetern schnappte sich der von vier aus gestartete Vettel den vor ihm ins Rennen gehenden Ricciardo. Zudem profitierte er von den Schwierigkeiten seines Landsmanns Nico Rosberg, der eigentlich von Rang zwei gestartet wäre. Elektronik-Probleme zwangen den Mercedes-Piloten zum Start aus der Boxengasse, bevor er ganz aufgeben musste.

Dennoch konnte sich Vettel zunächst nicht direkt hinter Hamilton einreihen. «Fernando ist ein bisschen Kamikaze von hinten reingestochen», meinte Vettel, der sich den zweiten Platz während des Rennens gegen Ferrari-Star Alonso aber zurückeroberte. Trotzdem wurde es brenzlig, weil er im Vergleich zu den direkten Rivalen mit älteren Reifen unterwegs war.

Nach zwei dritten Plätzen in Malaysia und Kanada ist dies nun aber Vettel bestes Ergebnis im schwersten Jahr seiner bisherigen Formel-1-Karriere. Der bis dato letzte Sieg gelang dem gebürtigen Heppenheimer am 24. November vergangenen Jahres. Gleich dreimal hat er bereits in Singapur gewonnen (2011, 2012, 2013). «Es ist eine Strecke, die ich wirklich mag», sagte Vettel am Sonntag kurz vor Mitternacht vor zigtausenden Fans, die sich auf der Start- und Zielgeraden des Marina Bay Street Circuits unter dem Podest versammelt hatten, auf dem sich auch Vettel den gekühlten Schampus fast wie ein Gewinner schmecken ließ.

erschienen am 21.09.2014 um 17:59 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!