Fußball - Spanien: Suárez bricht Bann: Ligator für Barça - Atlético siegt

Barcelona (dpa) - Es hat lange gedauert, aber nun ist der Bann gebrochen: In seinem achten Punktspiel für den FC Barcelona erzielte Torjäger Luis Suárez seinen ersten Treffer in der spanischen Fußball-Liga.

Der Nationalspieler Uruguays traf am Samstagabend beim 5:0-Kantersieg der Katalanen über den Aufsteiger FC Córdoba. Durch den Erfolg verkürzte Barcelona mit 38 Punkten zunächst den Rücktand in der Tabelle auf Spitzenreiter Real Madrid (39), der in Marrakesch die Club-WM gewann und eine Partie weniger in der Primera Division nach 16 Spieltagen hat.

Seinen dritten Platz festigte Meister Atlético Madrid (35). Beim 4:1 am Sonntagabend bei Athletic Bilbao erzielte Antoine Griezmann drei Tore. Zudem war Raul Garcia mit einem Elfmeter zur Stelle.

Tags zuvor hatte Suárez endlich seine Pflicht erfüllt. «Ich bin Stürmer, und als solcher muss ich Tore schießen», konstatierte der Uruguayer. «Ich war deshalb aber keineswegs besessen. Ich wusste, dass die Torerfolge sich früher oder später einstellen würden.» Suárez, der zuvor in der Champions League zweimal für die Katalanen getroffen hatte, erzielte auf Vorlage von Pedro den Treffer zum 2:0.

Der Stürmer, der wegen seiner Beißattacke auf den Italiener Giorgio Chiellini bei der WM zu Saisonbeginn gesperrt war, benötigte insgesamt neuneinhalb Stunden bis zu seinem ersten Tor in der Primera División. In England hatte Suárez sein Debüt als Torschütze ungleich schneller gefeiert: Für den FC Liverpool erzielte er bereits nach 16 Minuten sein erstes Tor in der Premier League.

Trotz seiner Durststrecke bei Barça erhielt der Angreifer in Spanien durchweg gute Noten. Suárez schuf in seinen bisherigen Punktspielen im Angriffszentrum unermüdlich Freiräume für Lionel Messi und bereitete sechs Treffer vor.

erschienen am 21.12.2014 um 23:00 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!