Konflikte - Archäologie: Irakischer Minister: Zerstörung assyrischer Statuen großes Verbrechen

Mossul (dpa) – Die Zerstörung der einzigartigen altorientalischen Statuen im Nordirak durch die IS-Terrormiliz ist nach den Worten des irakischen Antikenministers Adil Fahd Scharschab eines der größten Verbrechen der Gegenwart. Die Tat des Islamischen Staates bedeute nicht nur für den Irak einen riesigen Verlust, sondern für die gesamte Menschheit, sagte er irakischen Medien zufolge.Ein Internetvideo der Extremisten zeigt, wie IS-Anhänger im Museum der Stadt Mossul und an einer antiken Stätte bedeutende Bildwerke aus der altorientalischen Zeit zertrümmern.

erschienen am 26.02.2015 um 23:35 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!