Nachrichtenüberblick - dpa: dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres - Neuer verpasst Titel

Monaco (dpa) - Cristiano Ronaldo ist zum zweiten Mal nach 2008 Europas Fußballer des Jahres. Der 29 Jahre alte Portugiese von Real Madrid setzte sich in der Wahl am Donnerstag in Monaco vor den Bayern-Profis Manuel Neuer und Arjen Robben durch. Der aktuelle Weltfußballer folgt damit auf den Münchner Franck Ribéry, Neuer blieb der erste deutsche Triumph seit Matthias Sammer 1996 verwehrt. Wahlberechtigt waren 54 Sportjournalisten aus Mitgliedsverbänden der Europäischen Fußball-Union UEFA. Ronaldo erhielt 26 Stimmen, Neuer als Zweitplatzierter 19, Robben neun.

Keßler folgt Angerer als Europas Fußballerin des Jahres

Monaco (dpa) - Nach Nadine Angerer hat Nadine Keßler als zweite Deutsche den Titel als Europas Fußballerin des Jahres erhalten. Die 26 Jahre alte Mittelfeldspielerin vom VfL Wolfsburg setzte sich bei der Wahl am Donnerstag in Monaco gegen ihre Teamkolleginnen Martina Müller und Nilla Fischer durch. Wahlberechtigt waren zwölf Sportjournalisten, die Ehrung wird von der Europäischen Fußball-Union UEFA in Kooperation mit European Sports Media ausgerichtet. Bei der Premiere im vergangenen Jahr war Torhüterin Angerer ausgezeichnet worden.

Deutsch-englische Duelle in der Champions League

Monaco (dpa) - Für die Fußball-Bundesligisten kommt es in der Champions League zu brisanten Duellen mit Clubs aus der englischen Premier League. Der deutsche Meister FC Bayern trifft in Gruppe E auf Manchester City sowie auf AS Rom und ZSKA Moskau. Borussia Dortmund bekommt es in Gruppe D mit dem FC Arsenal, Galatasaray Istanbul und dem RSC Anderlecht zu tun. Auf den FC Schalke 04 warten in Gruppe G Spiele gegen den FC Chelsea, Sporting Lissabon und NK Maribor. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Monaco. Bayer Leverkusen spielt in Gruppe C gegen Benfica Lissabon, Zenit St. Petersburg und AS Monaco.

Gladbach schafft Sprung in die Gruppenphase der Europa League

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach ist nach 18 Monaten in die Europa League zurückgekehrt. Die Elf von Trainer Lucien Favre kam am Donnerstag zu einem souveränen 7:0 (3:0) im Playoff-Rückspiel gegen den FK Sarajevo und machte damit den Einzug in die Gruppenphase perfekt. Dreifach-Torschütze Branimir Hrgota (34./67./82.) sowie André Hahn (20. Minute), Granit Xhaka (24.) und zweimal Thorgan Hazard (74./Foulelfmeter und 90.+2) beseitigten mit ihren Treffern letzte Zweifel am Weiterkommen, nachdem die Borussia bereits vor Wochenfrist das Hinspiel in Bosnien mit 3:2 gewonnen hatte. Bei Sarajevo sah Ivan Tatomirovic in der Schlussminute noch die Gelb-Rote Karte.

Sieg in Zürich: Speerwerfer Röhler gewinnt Diamond League

Zürich (dpa) - Speerwerfer Thomas Röhler hat beim Leichtathletik-Meeting in Zürich den bislang größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 22-Jährige aus Jena siegte am Donnerstagabend mit dem persönlichen Rekord von 87,63 Metern und sicherte sich damit auch den Gesamterfolg in der Diamond League. Für den Tagessieg vor Olympiasieger Keshorn Walcott aus Trinidad (85,77) sowie Ex-Weltmeister Tero Pitkämäki aus Finnland (85,12) kassierte Röhler 10 000 Dollar, für Platz eins in der Gesamtwertung sogar 40 000 Dollar. Der EM-Zwölfte warf mehr als 17 Meter weiter als noch vor zwei Wochen bei der Europameisterschaft im selben Stadion.

Struff verliert gegen Isner - Kohlschreiber jetzt gegen US-Star

New York (dpa) - Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat eine Überraschung gegen den Amerikaner John Isner verpasst und ist bei den US Open in der zweiten Runde ausgeschieden. Der 24-Jährige aus Warstein musste sich am Donnerstag mit 6:7 (5:7), 4:6, 2:6 geschlagen geben. Der an Nummer 13 gesetzte Isner trifft beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York jetzt auf Philipp Kohlschreiber aus Augsburg. Kohlschreiber profitierte von der Aufgabe des Franzosen Michael Llodra. Mona Barthel schied als dritte deutsche Tennisspielerin aus. Die 24-Jährige aus Neumünster verlor in der zweiten Runde gegen die Amerikanerin Varvara Lepchenko 4:6, 0:6.

Deutsche Vielseitigkeitsreiter gehen in Führung

Haras du Pin (dpa) - Die deutschen Vielseitigkeitsreiter liegen bei der WM in der Normandie nach dem ersten Wettkampftag auf Platz eins. Das Olympiasieger-Team führt nach den Ritten von Michael Jung aus Horb auf Rocana und Ingrid Klimke im Sattel von Escada mit 81,9 Strafpunkten. Dahinter folgen Neuseeland (91,2), Großbritannien (91,8) und die USA (92,5). Am Donnerstag ritten die beiden ersten Starter jeder Mannschaft ihre Dressur. Neben Jung und Klimke gehören Sandra Auffarth aus Ganderkesee mit Opgun Louvo und Dirk Schrade aus Sprockhövel mit Hop and Skip zum WM-Team.

erschienen am 29.08.2014 um 06:59 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!