Handball - Bundesliga: Flensburg und Berlin feiern Siege - Löwen weiter vorn

Leipzig (dpa) - Champions League-Sieger SG Flensburg-Handewitt und DHB-Pokalgewinner Füchse Berlin haben nach zuletzt je zwei Niederlagen wieder Erfolgserlebnisse gefeiert.

Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit gewann der Nord-Club in der Handball-Bundesliga sein Heimspiel gegen Aufsteiger HC Erlangen mit 27:17 (12:9). Zuletzt hatte das Team von Trainer Ljubomir Vranjes in der Meisterschaft beim SC Magdeburg und in der Königsklasse bei KIF Kolding Kopenhagen verloren. Mit sieben Toren war Anders Eggert bester Flensburger Werfer vor 5327 Zuschauern.

Die Füchse Berlin kamen beim TBV Lemgo zu einem 29:28 (14:11)-Erfolg, nachdem die Hauptstädter kürzlich in der Bundesliga bei GWD Minden und zu Hause gegen den TSV Hannover-Burgdorf verloren hatten. Beim 17:17 (41.) drohte den Berlinern nach einer Drei-Tore-Führung die Partie zu entgleiten, weil Lemgo in der zweiten Halbzeit konsequent die Abwehrschwächen der Gäste bestrafte. Nationalspieler Fabian Wiede markierte 27 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer in der spannenden Partie. Beste Torschützen waren Petar Nenadic (7) für Berlin sowie Timm Schneider und Rolf Hermann (je 7) für Lemgo.

An der Tabellenspitze haben die Rhein-Neckar Löwen ihre Position gefestigt. Der Vorjahreszweite erspielte sich bei GWD Minden einen 37:25 (19:11)-Kantersieg. Kim Ekdahl du Rietz warf sieben Tore für die Löwen, Christoffer Rambo traf elfmal für Minden. Die Verfolger THW Kiel, SC Magdeburg und Frisch Auf Göppingen sind am Wochenende wieder gefordert.

Die TSG Friesenheim holte mit dem 28:27 (14:14) gegen HBW Balingen-Weilstetten seinen zweiten Saisonsieg. Zugleich verbaute der Neuling damit den Balingern die Rückkehr auf den dritten Tabellenplatz. Der TuS N-Lübbecke siegte bei der HSG Wetzlar mit 28:22 (16:12).

erschienen am 01.10.2014 um 22:08 Uhr