Kabinett - Justiz: Kabinett will härtere Strafen für Kinderpornografie beschließen

Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett will heute ein Gesetz beschließen, mit dem Opfer von Kindesmissbrauch, Kinderpornografie und Cybermobbing besser geschützt werden sollen. Kernpunkte sind die Verlängerung der Verjährungsfrist für sexuelle Übergriffe auf Kinder und die Erhöhung des maximalen Strafmaßes für den Besitz von kinderpornografischem Material von zwei auf drei Jahre. Als Kinderpornografie gelten demnach auch Bilder, die entblößte Kinder in «unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung» zeigen.

erschienen am 17.09.2014 um 02:21 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!