Gesundheit - Wissenschaft: Erstmals Ebola in den USA diagnostiziert

Atlanta (dpa) - Ebola ist erstmals in den USA aufgetaucht. Es handele sich um einen Patienten im US-Bundesstaat Texas, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC der Nachrichtenagentur dpa mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Einzelheiten sind bislang nicht bekannt. Das Texas Health Presbyterian Krankenhaus in Dallas hatte vorher bereits mitgeteilt, dass es einen Patienten auf einer Isolationsstation untersuche, bei dem der Verdacht auf Ebola bestehe. Ebola grassiert seit Monaten in Westafrika, tausende Menschen starben.

erschienen am 30.09.2014 um 23:29 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!