Arbeitsmarkt - Mindestlohn: Weise verteidigt Übergangsfrist bei Mindestlohn

Berlin (dpa) - Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hat die Übergangszeiten für Langzeitarbeitslose beim Mindestlohn verteidigt. Wenn jemand lange nicht gearbeitet habe und nicht so viel könne, dann benötige man einen Übergang, bis er seine 8,50 Euro wert sei, sagte er der «Rheinischen Post». Weise äußerte die Sorge, dass bei einer unzureichenden Nachschulung viele Geringqualifizierte arbeitslos würden: Wer würde auf Dauer mehr zahlen, als er dafür im Gegenzug bekommt, fragte Weise.

erschienen am 19.04.2014 um 01:31 Uhr

Humor Die witzigsten Bilder Bilder
Die witzigsten Bilder Der Louvre des Lachens

Runderneuert und komischer denn je: Wir sind viel im Netz unterwegs und sammeln das Beste ein - die 100 witzigsten Bilder. Willkommen im Louvre des Lachens! Sie ahnen nicht, was dem Kaninchen gleich passiert. mehr...

Bilder des Tages Momentaufnahmen im März 2014
- Bilder

Nasse Männer \\\ Kirschblüte in voller Pracht \\\ Einmarsch in Favela und mehr, ständig aktualisiert mehr... Bilderblog

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!