Kanu - Slalom: Sechs deutsche Slalom-Kanuten bei WM weiter

McHenry (dpa) - Die deutschen Slalom-Kanuten haben bei den Weltmeisterschaften im US-Bundesstaat Maryland in den ersten beiden olympischen Disziplinen alle Starter in die Halbfinals gebracht. Franz Anton zeigte sich zum Auftakt der Titelkämpfe in McHenry am besten in Form.

Der Leipziger paddelte im Canadier-Einer in Runde eins auf Platz drei. «Der Einstieg in die WM ist mir sehr gut gelungen», kommentierte er. Jeweils Rang vier fuhren sein Disziplinkollege Jan Benzien sowie Kajak-Einer-Pilot Fabian Dörfler ein.

Auf dem künstlich angelegten Wildwasserkurs reichte K1-Gesamtweltcupsieger Sebastian Schubert ein 14. Rang zum sicheren Weiterkommen. Peking-Olympiasieger Alexander Grimm wurde mäßiger 25. Im C1-Bereich schaffte der für den Olympia-Zweiten Sideris Tasiadis kurzfristig nachnominierte Junioren-Weltmeister Florian Breuer als 29. ebenfalls den Sprung ins Halbfinale, das für die Canadier-Athleten am Samstag ansteht. Die Kajak-Männer müssen sich bereits am Freitag wieder auf der US-Strecke beweisen.

Die Kajak-Frauen um Europameisterin Ricarda Funk und die Canadier-Zweier der Männer greifen am Freitag erstmals ins Geschehen ein. Bei den nicht-olympischen Canadier-Einern der Frauen hatte der Deutsche Kanu-Verband keine Athletin zur WM mitgenommen. Die Medaillen in allen Disziplinen werden am Wochenende vergeben.

Kurzporträts der deutschen Starter

WM-Zeitplan (Ortszeiten)

erschienen am 18.09.2014 um 23:20 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!