Fußball - Bundesliga: Werders Di Santo droht Vorrunden-Aus

Bremen (dpa) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat vor dem Heimspiel gegen Aufsteiger Paderborn erhebliche Personalsorgen.

Kapitän Clemens Fritz ist beim Tabellenvorletzten gesperrt, Santiago Garcia muss wegen der fünften Verwarnung aussetzen. Schwerer wiegt der längerfristige Ausfall von Torjäger Franco Di Santo wegen Kniebeschwerden. «Unser Arzt hat gesagt, dass er uns bis zur Winterpause fehlen könnte», erklärte Werder-Trainer Viktor Skripnik am Donnerstag.

Auch die Sperre von Linksverteidiger Garcia bereitet dem Bremer Coach einige Sorgenfalten. «Da habe ich ehrlich gesagt richtige Kopfschmerzen», erklärte Skripnik. «Wir haben zwei bis drei Optionen, aber wir haben noch keine Lösung gefunden.» Als mögliche Alternativen stehen der gelernte Innenverteidiger Luca Caldirola, der tschechische Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie sowie U23-Akteur Janek Sternberg bereit.

Großen Respekt hat der Bremer Trainer vor dem Aufsteiger. «Paderborn hat fast doppelt so viele Punkte wie wir», sagte Skripnik und ergänzte: «Ich kann nicht sagen, dass wir der Favorit sind.» Besonders der Teamgeist des SCP hat es Skripnik angetan. «In dem Bereich sind sie sehr stark», erklärte der Ukrainer.

Werder Homepage

erschienen am 27.11.2014 um 14:07 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!