Ski alpin - Weltcup: Neureuther führt Slalom in Madonna zur Halbzeit an

Madonna di Campiglio (dpa) - Mit großen Aussichten auf den ersten Weltcup-Sieg des WM-Winters starten die deutschen Skirennfahrer beim Flutlichtslalom in Madonna di Campiglio ins Finale.

Nach dem ersten Lauf ist Felix Neureuther Erster, Teamkollege Fritz Dopfer liegt mit neun Hundertstelsekunden Rückstand auf Rang zwei. Neureuther sprach von einer «cleveren» Fahrt, er habe «immer den Ski auf Zug gehalten. Es ist top, dass ich so eine gute Ausgangsposition für den zweiten Durchgang habe», sagte er. «Es ist brutal eng hinter mir, deswegen muss ich sowieso alles riskieren, dass es passt.»

Auch Dopfer will angreifen. «Ich gehe einfach mit riesengroßer Freude ran an den zweiten Lauf und probiere, noch mal alles zu geben. Der Hang liegt mir ganz gut», berichtete er. «Ich habe mich vor dem ersten Durchgang riesig gefreut, eröffnen zu dürfen mit Nummer eins. Das habe ich noch nie in meiner Karriere geschafft im Slalom. Die Piste war super. Die Nummer eins war sicher kein Nachteil.»

André Myhrer aus Schweden lag zur Halbzeit 0,33 Sekunden hinter Neureuther auf Rang drei. Marcel Hirscher aus Österreich ist mit 0,85 Sekunden Rückstand Elfter im Zwischenklassement. Linus Strasser und Philipp Schmid verpassten das Finale der besten 30 Fahrer.

erschienen am 22.12.2014 um 19:18 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!