Handel: Karstadt schließt sechs Häuser - Fanderl neuer Chef

Essen (dpa) - Karstadt will im kommenden Jahr sechs Häuser schließen. Betroffen sind zwei klassische Warenhäuser in Hamburg-Billstedt und Stuttgart, teilt das Unternehmen mit. Außerdem sollen die Filialen der auf junge Mode spezialisierten Kette «K-Town» in Köln und Göttingen, sowie die Schnäppchenmärkte des Konzerns in Paderborn und Frankfurt/Oder ihre Tore schließen. Betroffen sind laut «Welt» rund 300 bis 400 Arbeitsplätze. Der Karstadt-Aufsichtsrat hat außerdem den bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Stephan Fanderl zum neuen Chef der angeschlagenen Warenhauskette berufen.

erschienen am 23.10.2014 um 23:46 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!