Tarife - Öffentlicher Dienst: Erneut Lehrer und andere Landesangestellte im Warnstreik

Berlin (dpa) - Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes haben die Gewerkschaften ihre Warnstreiks den dritten Tag in Folge fortgesetzt. In Nordrhein-Westfalen legten nach Gewerkschaftsangaben rund 1700 Beschäftigte die Arbeit nieder. Auch in mehreren anderen Bundesländern waren Lehrer zum Warnstreik aufgerufen, darunter allein 2500 in Mecklenburg-Vorpommern. Wie schon an den Vortagen fiel Unterricht an Schulen aus. In Hamburg traten Mitarbeiter der Bezirksämter in den Ausstand. Die Gewerkschaften fordern für 800 000 Tarifangestellte der Länder unter anderem 5,5 Prozent mehr Geld.

erschienen am 05.03.2015 um 11:15 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!