Fußball - Europa League: Erstes Marin-Tor für AC Florenz

Berlin (dpa) - Mit dem ersten Pflichtspieltor für den AC Florenz hat Marko Marin seinem Club in der Europa League den Weg zum 2:1-Sieg bei EA Guingamp geebnet.

Dem früheren deutschen Nationalspieler gelang bereits in der 6. Minute die Führung, die Babacar (13.) wenig später ausbaute. Vier Tage nach seinem Startelf-Comeback in der Serie A kam der lange verletzte Nationalstürmer Mario Gomez bei der Fiorentina nicht zum Einsatz. Mit 13 Punkten sicherten sich die Italiener vorzeitig den Sieg in der Gruppe K.

Das Spiel zwischen Estoril Praia und dem PSV Eindhoven wurde wegen sintflutartiger Regenfälle zur Halbzeit abgebrochen. Schiedsrichter Martin Strömbergsson entschied sich wegen der Wassermassen auf dem Rasen, die zweite Halbzeit der Begegnung aus der Gruppe E nach einstündiger Wartezeit nicht mehr anzupfeifen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte Estoril mit 3:2. Die Partie soll am Freitag ab 17.00 Uhr fortgesetzt werden.

Nicht mehr von Platz eins in der Gruppe D ist Red Bull Salzburg nach dem 3:1-Sieg beim schärfsten Verfolger Celtic Glasgow zu verdrängen. Die Treffer für den österreichischen Meister erzielten Alan in der 8. und 13. Minute sowie Naby Keita in der Nachspielzeit. Stefan Johansen (30.) konnte für die Schotten nur verkürzen.

Young Boys Bern erhielt sich in der Gruppe I die Chance auf den Einzug in die K.o.-Runde durch einen 3:1-Erfolg bei Slovan Bratislava. Mit neun Zählern schlossen die Schweizer zu den führenden Sparta Prag und SSC Neapel (beide 10) auf, die sich 0:0 trennten.

Drei auf den Rasen gestürmte Fans sorgten bei der Partie Tottenham Hotspur gegen Partizan Belgrad gegen Ende der ersten Halbzeit für eine Unterbrechung von mehreren Minuten. Als sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, setzten sich die Londoner in der Gruppe C durch Benjamin Stamboulis Tor (49.) mit 1:0 gegen die Serben durch. Tore der früheren Bundesliga-Profis Demba Ba (15.) und Gökhan Töre (61.) sicherten Besiktas Istanbul ein 2:2 bei Asteras Tripolis und damit ebenfalls die Qualifikation für die nächste Runde.

In Unterzahl machte Inter Mailand in Gruppe F das Weiterkommen perfekt. Trotz der Gelb-Roten Karte gegen Andrea Ranocchia (47.) setzte sich Inter mit 2:1 gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk durch. Torschützen waren der Ex-Stuttgarter Zdravko Kuzmanovic (30.) und Pablo Osvaldo (50.).

erschienen am 27.11.2014 um 23:21 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!