München: Zukunft im Grünen

Wieder einmal ist es Jobst Kayser-Eichberg, der die Dinge richten muss: Als im Frühjahr dieses Jahres bekannt wurde, dass der Pachtvertrag zwischen Stadt und Löwenbräu für das Unionsbräu Ende November auslaufen wird, hatte der Pächter der Traditionsgaststätte, Wiesnwirt Ludwig Hagn, verlauten lassen, dass er sich nun ein eigenes Lokal suchen wolle. Mit Hilfe von Kayser-Eichberg, Aufsichtsratsvorsitzender von Spaten-Löwenbräu und der Sedlmayr Grund- und Immobilien KGaA, hat er sich nun seinen Traum erfüllen können: Er hat die 'Hirschau' am nördlichen Ende des Englischen Gartens auf 17000 Quadratmeter Landschaftsschutzgebiet gekauft.

Am 25. Oktober wurde der Kaufvertrag bereits notariell beurkundet. Trotzdem hatten alle Beteiligten Stillschweigen über den Deal vereinbart: Denn zunächst musste den derzeitigen Wirten und Pächtern, Christian Hoyer und Thomas Böhm, noch vertragsgemäß gekündigt werden. Im Frühjahr 2013, offiziell zum 1. April, könnte nun das Haus von Hagn und ...

Weiter zum vollständigen Artikel ...

erschienen am 09.11.2012 um 07:20 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!