Kultur: Aus Nashville

München - Die große Zeit von Nashville ist vorbei. Die war in den 1960ern und 1970ern, als nicht nur Country- sondern auch Rock-"n"-Roll- und Folk-Größen wie Elvis oder Bob Dylan Alben dort produzierten, auf der Suche nach dem legendären Nashville Sound. Mit ihrem aktuellen, in Nashville aufgenommenen Album 'Stolen Friends' kommt die Nürnberger Band Smokestack Lightnin" so gesehen um einige Jahre zu spät. Aber mit dem einfach gestrickten Country-Pop, zu dem sich der Nashville Sound schließlich entwickelte, hat deren Musik auch nicht viel zu tun. Die bewegt sich zwischen modernem Alternative Country, Rock"n"Roll und Rockabilly, Surfrock und Blues. Und da mit Lambchop eine der wichtigsten Alternative-Country-Bands aus Nashville stammt, und mit dem Gitarristen Eddie Angel eine lebende Surfrock- und Rockabilly-Legende dort zu Hause ist, waren Smokestack Lightnin" für ihre Aufnahmen 2012 am genau richtigen Ort.

Man sieht das auf Nashville-Seite genaus...

Weiter zum vollständigen Artikel ...

erschienen am 12.04.2013 um 07:30 Uhr

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!